Geschrieben am

Yoyos mit Freilauf für Anfänger

Ein Yoyo mit Freilauf und trotzdem für Anfänger geeignet – gibt’s das?

Einige Fragen, die mich per Mail erreicht haben, deuten darauf hin, dass die Frage nach einem für Anfänger geeignetem Yoyo, das trotzdem über hinreichend ‚Freilauf‘ verfügt, durchaus dringend ist. Dabei könnte die Lösung so einfach sein, wenn man erstmal die Begrifflichkeiten sortiert bekommt:
Ein Yoyo mit Freilauf (auch mit ganz langem) ist dann für Einsteiger geeignet, wenn es ‚mit Response‘ daher kommt. Was heißt das? Ein Freilauf-Yoyo mit Response kann ich mit Schwung nach unten werfen und dann bleibt es dort so lange, bis ich es mit einem kurzen Zucken an der Schnur zurückhole. Dieser Trick – vermutlich der einfachste überhaupt – hört auf den Namen Sleeper und das Ruckeln an der Schnur stellt das Aufwecken der Schlafmütze dar.

Anders dagegen verhält sich ein Freilauf-Yoyo ohne Response. Auch dieses Yoyo kann ich nach unten werfen und dort dreht es sich vergnügt vor sich hin. Allerdings mag es nicht durch bloßes Zucken der Schnur nach oben kommen. Bei einem solchen unresponsiven Yoyo muss es schon ein Trick namens ‚Bind‚ sein, damit das Yoyo zur Hand zurückkehrt. Der Bind ist kein sonderlich komplizierter Trick, für reine Anfänger kann es jedoch ziemlich frustrierend sein, die Schnur des Yoyos für jeden Wurf neu aufwickeln zu müssen.

Fazit

Natürlich gibt es Yoyos mit langem Freilauf auch für Anfänger – allerdings sollten sie responsive sein.
Und erst, wenn mit Yoyos mit Response der Bind gelingt (den braucht man zwar dafür nicht zwingend, üben kann man ihn jedoch trotzdem damit), dann kann frustfrei der Umstieg auf unresponsive „Profi-Yoyos“ gewagt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.