Geschrieben am

Zeckenjahr?

Der heutige Katzenindex ergab 5 Zecken (zwei lose, zwei festgesaugt am Hals) auf der Katz. Leider fehlen Erfahrungswerte früherer Jahre um über die absolute Häufigkeit im Garten und auf den Dosenöffnern zu schließen.

Dicke Zecke - Bild von Hokuzai at the German language Wikipedia - Lizenz:  Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported
Dicke Zecke – Bild von Hokuzai at the German language Wikipedia – Lizenz: Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported

Geschrieben am

Über den Vorteil einer unordentlichen Hecke

Der Vorteil einer Hecke, unter der nicht ständig Laub gerecht, gewischt und gewienert wird, erschließt sich auf dem ersten Foto vielleicht kaum…
Laub

… wenn’s dann raschelt und rumort offenbart sich nach kurzer Zeit eventuell eine herumtollende Katze, der es gerade beliebt, mit ihren Dosenöffnern Verstecken zu spielen:

Laub mit Katze

Geschrieben am

Männer-Gerät


Nachdem sich Tim Taylors Grunzen nicht so leicht verschriftsprachlichen lässt, es aber für diesen Beitrag unbedingt notwendig ist, muss dieser Youtube-Fetzen unbedingt sein.

Gartenfräse Honda 4kWHeute also der alljährliche Einsatz des abgebildeten Männer-Geräts. Groß, laut, mehr PS als meine 200er-Vespa, gefährlich aussehende Klingen – alles was die großen und kleinen Männer der Familie brauchen, um einen erfolgreichen Nachmittag zu gestalten. Dazu muss man vielleicht auf die Besonderheiten des hiesigen Gartenkalenders hinweisen: Nach dem Säen und Pflanzen im Frühjahr, dem Gießen und Pflegen im Frühsommer, dem Ernten und Jäten im Sommer, beginnt hierzulande die Phase der Gartenvernachlässigung. Die Kinder kümmern sich im Herbst wieder lieber ums Playmobil im Spielzimmer und die allgemeine Begeisterung für gärtnerische Outdoor-Aktivitäten lässt stark nach. Und so wuchert alljährlich ab dem späten Sommer das Unkraut unbändig über die Beete und bleibt traditionell dort den ganzen Winter (Umgraben mit Unkraut geht ja auch kaum). Bei den ersten Sonnenstrahlen im neuen Jahr beginnt allerdings emsiges Treiben und der so lange gehegte Grünbelag auf den Beeten wird schubkarrenweise entfernt – gut, wenn kubikmetermessende Komposthaufen zur Verfügung stehen. Anschließen muss – die Regenwürmer mögen es mir verzeihen – die so malträtierte Erde kleingefräst werden, und das geht eben am besten mit dem oben abgebildeten 5½ PS-Monster der örtlichen Eigenheimer.
Und ab morgen wird gesetzt und gesät – stay tuned!