Geschrieben am

Was fährt denn da?

Heute war Fischertechnik-Tag. Ich verstehe zwar nicht, nach welchen Mondphasen oder Jahreszeiten sich die Fischertechnik-Begeisterung unserer Kinder an- oder abschaltet, aber heute war sie bei beiden nach wochenlanger Abstinenz mal wieder voll da. K2 hat erst den Rohrleger aus dem Pneumatikkasten zerlegt, um dann in stundenlanger Kleinarbeit den Pneumatikbagger fast selbstständig zusammenzufrickeln. Lediglich beim Verlegen der Schläuche und beim Verstehen einer Explosionszeichnung hat er Hilfe gebraucht, sodass ich nicht weiß, was mich mehr beeindruckt: sein Geschick und technisches Verständnis oder sein Durchhaltevermögen, für das er vermutlich mit Hornhaut an den Fingern bezahlt…

Fischertechnik Mini Bots Rennstrecke
Fischertechnik Mini Bots Rennstrecke

K1 hat zu Weihnachten die Mini Bots bekommen. An sich entstehen aus dem Baukasten verschiedene knuffige Fahrroboter, die für meinen Geschmack jedoch zu wenig abwechslungsreich daherkommen. Dass Mädchen (zumindest dieses eine) aber ohnehin eine ganz andere Herangehensweise an (Fischer-)Technik haben, hat sich heute wieder deutlich gezeigt. Während es K2 wichtig ist zu verstehen, warum der Bagger bzw. der Fahrroboter das so macht, wie er es macht, lotet K1 die Grenzen der Technik beim Spielen aus. Und so entstand aus Wachsmalkreide und Zeitungsendrolle eine meterlange Fahrstrecke mit Abzweigungen, bei denen sich Botti teils die Wege per Zufall suchen durfte und teils mit weißem Papier zum „Weichenstellen“ gelenkt wurde.

Spaß hatten sie an dem verregneten Vormittag beide – und damit steht jetzt erstmal wieder das Lego-Technik von Weihnachten in der Ecke 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.